Marquardt Deutschland
  
Unternehmensnews - Deutschland - 2013

Marquardt lädt Azubi-Eltern zum Informationsnachmittag ein


Bei einem Betriebsrundgang in Kleingruppen tauschen sich die Eltern, Lehrer und Professoren mit den Ausbildern aus und erhalten Einblicke in die Stationen, die die Auszubildenden bei Marquardt durchlaufen.

Rietheim-Weilheim, 15. Oktober 2013 – Vergangenen Freitag waren rund 80 Eltern der technischen und kaufmännischen Auszubildenden und Studierenden sowie deren Schulleiter, Professoren und Lehrer zu Gast beim jährlichen Informationsnachmittag bei Marquardt. Personalleiter Thomas Braun und Ausbildungsleiter Steffen Rudischhauser begrüßten die Besucher, die sich ein umfangreiches Bild über die hochwertige Ausbildung beim Mechatronik-Spezialisten in Rietheim-Weilheim machen konnten.

Anfang September starteten insgesamt 35 Auszubildende bei Marquardt am Standort Deutschland ihre Berufslaufbahn. Ausbildungsleiter Steffen Rudischhauser und sein Ausbilderteam stellten den interessierten Gästen die 18 verschiedenen Ausbildungsberufe bei Marquardt vor. Insgesamt 117 Auszubildende durchlaufen derzeit alleine am Stammsitz ihre Ausbildung. Neben den normalen Ausbildungsinhalten werden zahlreiche zusätzliche Schulungen und Aktivitäten angeboten, um die Auszubildenden weiter zu fordern und fördern. Der Azubis-Pass, ein Schulungsangebot zur Erweiterung der Ausbildungsinhalte sowie ein Praktikum in der Lebenshilfe, der Azubi-Austausch mit der bayerischen Firma ODU und der Spedition Dachser, ein Outdoor-Seminar zur Teambildung sowie verschiedene Ausbildungsfahrten gehören unter anderem dazu.

Marquardt bietet außerdem seinen Auszubildenden im Anschluss an die Ausbildung eine unbefristete Übernahme an. Und darüber hinaus: Für diejenigen, die sowohl besondere schulische als auch soziale Kompetenzen unter Beweis stellen, hat Marquardt sogar ein eigenes, spezielles Förderprogramm entwickelt, die sogenannte Elite-Ausbildung. Als Teilnehmer dieser Ausbildung erhalten die Auszubildenden eigene Projektverantwortung sowie die Möglichkeiten für begrenzte Zeit ins Ausland zu gehen und eine Zuzahlung zu ihrem regulären Ausbildungsgehalt zu bekommen.

Soziales Engagement ist darüber hinaus für Marquardt eine unternehmerische Pflicht. Deshalb arbeitet Marquardt eng mit Eltern, Lehrern, Schulen und Hochschulen zusammen und will diese Kooperationen in Zukunft auch noch weiter ausbauen. Erst im Juli hat Marquardt erneut über 800 Buchgutscheine und etliche Sachpreise an Schüler aus der Region ausgegeben, die aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen an ihren Gymnasien einen Schulpreis erhalten haben.